CORONA macht es leider unmöglich, die Gedenkfeiern heuer in der traditionell gewohnten öffentlichen Form durchzuführen.

Trotzdem wollen wir nicht weniger intensiv an die vielen Toten, Vermissten, Verwundeten und Vertriebenen der Kriege denken und erinnern.

Neben dem Erinnern wollen wir aber vor allem mahnen, die Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen. Auch wenn das angesichts der vielen Auseinandersetzungen und Ungerechtigkeiten auf unserer Welt als ein aussichtsloses Unterfangen erscheint.

Wir werden deshalb in Vestenbergsgreuth und Kleinweisach nach den Gottesdiensten Kränze an den Denkmälern niederlegen und in Stille und Andacht mit einem Gebet gedenken.

In Frimmersdorf wird das gegen 11.30 Uhr sein.

Wer das Bedürfnis hat, ist gerne eingeladen, das Gleiche zu tun.

Ihr Bürgermeister Helmut Lottes
und der Gemeinderat